Brandschutzzertifikat / Feuerschutzzertifikat

Das Brandschutzzertifikat

ist eine Art der Genehmigungsurkunden. Es bestätigt die Brandsicherheit einer bestimmten Liste von Produkten. Ein Brandschutzzertifikat ist erst nach erfolgreicher Durchführung einer Brandschutzzertifizierung möglich.

Zertifizierung des Brandschutzes in Russland

Der zugrundeliegende normativ-rechtliche Akt, der die Durchführung von Zertifizierungen dieser Art in Russland regelt, ist die technische Vorschrift „Über die Anforderungen an die Brandsicherheit“, die im Juli 2008 verabschiedet wurde.
Dieses technische Reglement besteht aus acht Abschnitten, die nicht nur die Anforderungen an die Brandsicherheit der verschiedenen Arten von Erzeugnissen (Bauteilen, Materialien, Elektrotechnik, etc.) aufführen, sondern auch die Einstufung dieser Erzeugnisse in gewisse Brenn- und Entflammbarkeitsklassen beinhalten. Ein gesondertes Kapitel der technischen Reglements ist der Konformitätsbewertung gewidmet. Es beschreibt im Detail die Schemata zur Erlangung des Konformitätsnachweises, die von Zertifizierungsstellen verlangten Anforderungen für die Akkreditierung und das Verfahren für das Erhalten eines Zertifikats. Vor allem aber ist das Zertifikat des Brandschutzes ein grundlegendes Dokument. Das bedeutet, dass, wenn ein Brandschutzzertifikat gesetzlich gefordert ist, der Erhalt eines GOST-R Zertifikats ohne ein solches nicht möglich ist.

Die Liste der Erzeugnisse, die der pflichtigen Brandschutzzertifizierung unterliegen

Eine vollständige Auflistung befindet sich in der Regierungsverordnung № 241 vom 17. März 2009.

Die Liste beinhaltet beispielsweise:
  • Mittel zur Gewährleistung des Brandschutzes (Feuerlöscher, Feuerwehrschläuche, Feuerschutzkleidung und persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrleute, Feuerlöschfahrzeuge, Hydranten, Feuerlöschanlagen, etc.);
  • elektrische und elektrotechnische Erzeugnisse und Geräte (Kabel, Anlagen);
  • einige Bauprodukte und -konstruktionen (mit Brandschutzfunktion), die für die Fertigstellung von Fluchtwegen für Menschen sowie die Ausstattung von Eisenbahn- und U-Bahnzügen verwendet werden.
Um genauer zu erfahren, ob Ihr Produkt der pflichtigen Brandschutzzertifizierung (oder einer Deklarationspflicht) unterliegt, können Sie sich an unsere Experten wenden, oder den Text des genannten Beschlusses durchlesen.

Brandschutzdeklaration

Die Deklaration ist, wie auch das Zertifikat, ein amtliches Dokument, das die Sicherheit des Produktes und die Sicherstellung der Maßnahmen zur Erfüllung der technischen Reglement bestätigt. Die Liste der Produkte, die einer Brandschutzdeklaration bedürfen, ist in derselben Verordnung № 241 festgehalten.

Die Liste der Erzeugnisse, die der Deklarationspflicht unterliegen, umfasst:
  • einige Brandschutzmittel (Gasfeuerlöschkompositionen, Feuerlöschgerät, etc.);
  • diejenigen Bauprodukte und -konstruktionen, die NICHT für die Ausstattung von Transportfahrzeugen für Eisenbahnen und U-Bahnen sowie für die Fertigstellung von Fluchtwegen verwendet werden;
Zur gleichen Zeit kann gemäß Artikel 146 Absatz 10 des technischen Reglements auf Wunsch des Antragstellers die Deklaration durch eine pflichtige Zertifizierung ersetzt werden. Die Brandschutzdeklaration wird vom Antragsteller angefertigt.

Die Zertifizierungsordnung

Die Zertifizierung des Brandschutzes gemäß den technischen Reglements umfasst:
  • eine Antragstellung bei der Behörde, die zuständig für Brandschutzzertifizierungen ist, und die Überprüfung der beiliegenden Dokumente;
  • Produktidentifizierung und Produktmusterentnahme;
  • Durchführung von Tests zur Bestimmung der Gruppe der Brennbarkeit, Entflammbarkeit, ob während der Verbrennung eine Entstehung toxischer Substanzen und Gase stattfindet, etc.;
  • Bewertung der Produktionsstätte, wenn eine solche vom Prüfungsschema vorgesehen ist;
  • Erstellung von entsprechenden Protokollen;
  • Ausgabe des Brandschutzzertifikates;
  • Überwachung und Steuerung der zertifizierten Produkte – in Abhängigkeit vom Zertifizierungssystem.
Die Dokumente, die der Antragsteller für die Abwicklung einer Brandschutzzertifizierung zusammenstellen muss, sind ein Antrag, technische Dokumentation. Auch können Informationen über die mechanische Beständigkeit des Produkts und dessen chemische Zusammensetzung notwendig sein.

Im Gegensatz zu früher wird für die Zertifizierung des Brandschutz heute kein gesondertes Formular mehr verwendet. Das Erstellen vollzieht sich auf dem Formularvordruck für das
TR-Zertifikat.

Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht.
Rufen Sie unsere Experten an, schicken Sie eine E-Mail oder nutzen Sie ganz einfach unser Anfrageformular.
Ihre Anfrage beantworten wir selbstverständlich kostenlos und für Sie unverbindlich.

  +49 2166 26 36 500

  Email senden


Download-Bereich:

Liste mit Erzeugnissen. Brandschutzzertifizierung Russland

Persönlicher Rückruf

Name / Firma* E-Mail Adresse* Telefon: Nachricht*

Tragen Sie die Zeichen aus dem Bild hier ein

Rostechnadzor

Ab 01. 01.2014 werden die Rostechnadzor Zulassungen nicht mehr erteilt.
Änderungen der russischen Gesetzgebung auf dem Gebiet der Industriesicherheit . Die Genehmigungen des Rostechnadzor für die Anwendung von technischen Geräten an den gefährlichen Produktionsstätten (Rostechnadzor Zulassung, RTN Zulassung) nicht mehr erteilt.
Mehr Infos

Datenschutz Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.